Holzbrett

Gut Dietlhofen und die Entdeckerküche – Eierspeisen am Frühstückstisch

Hierzulande wird oft ein Osterstrauch aufgestellt, an dem selbst ausgepustete und hübsch bemalte Eier baumeln. Das sieht toll aus – doch was tun mit der ganzen Eiermasse, die man herausgepustet hat? In den Müll?? Auf keinen Fall!!

So hübsch dekorierte Eierspeisen am Frühstückstisch machen Spaß in der Zubereitung und sind ein echter Hingucker!

Als Rahmen für dein Rührei kannst du vieles verwenden: Zucchini-, Paprika- oder Brotscheiben.

Zubereitung:

Steche die Eier oben und unten ein und blase die Eier aus, damit die Eiermasse herausfliesen kann.

Verquirle deine Eiermasse mit einer Gabel in einer Schüssel.

Schneide Zucchini (am besten die dicken runden) oder Paprika in dicke Scheiben, …

… lege sie in die Pfanne und warte bis die Pfanne heiß ist. Wenn die Pfanne nicht heiß genug ist, dickt das Rührei nicht direkt an und bleibt nicht in deiner Gemüseform.

Salze anschließend deine verquirlte Eiermasse.

Lass die Eiermasse gaaaaanz langsam in deine Form gleiten, so dass der Boden direkt fest wird. Dann kannst du den Rest auffüllen. Lass ein bisschen Platz unter dem Rand, es läuft beim Erhitzen sonst über.

Nun auf mittlere Hitze stellen und den Deckel auf die Pfanne. Sieh immer mal hinein, ob es schon gestockt hat. Dann sind sie fertig.

Du kannst das gleiche auch mit Brotscheiben machen: Schneide Brot in Scheiben …

… und steche mit österlichen Plätzchenausstechern das Innere heraus.

Lege beides in die heiße Pfanne, röste das Brot an, dann verfahre wie oben: langsam das Ei hineinlaufen lassen. Wenn der Boden fest wir, den Rest aufgießen. Deckel auf die Pfanne und warten bis es fest ist.

Nun kannst du es auf den Teller gleiten lassen. Guten Appetit!

Hast du gewusst, dass ...

… Eier sehr gesund sind? Ein Hühnerei enthält bis auf das Vitamin C alle Vitamine und ist deshalb sehr gesund. Je nach Größe enthält ein Ei im Durchschnitt 35% des täglichen Vitamin-D-Bedarfst und 38% des täglichen Vitamin-B12-Bedarfs. Die Nährstoffe befinden sich in beiden Teilen des Eis – der größere Anteil jedoch im Eigelb. 

… der Nährwert eines Eies auch vom Futter des Huhn abhängt? Wie Untersuchungen gezeigt haben, enthalten Hühnereier von Tieren, die sich möglichst natürlich, also von Körnern, frischen Pflanzen, Samen, Insekten und Würmern ernähren, einen viel höheren Nährwert als solche, die nur Körnerfutter erhalten.

die Farbe des Dotters ebenfalls von der Fütterung abhängt? Enthält dies rote Carotinoide, wie z.B. in Paprika vorhanden, erhält das Dotter eine goldgelbe bis orangerote Farbe, enthält das Futter gelbe Carotinoide, wie z.B. in Gras oder Mais vorkommend, dann wird das Dotter heller sein.

… dass die Farbe der Eierschale von der Hühnerrasse abhängt? Sie hat nichts mit der Gefiederfarbe, sondern mit der Rasse und den Ohrscheiben des Huhns zu tun! Hühner mit weißen „Ohrläppchen“ legen vorwiegend weiße und Rassen mit roten Läppchen braune Eier. 

Weitere spannende Geheimnisse über unsere Lebensmittel, Infos über die Entdeckerküche und wie Ihr Euch zum Mitkochen bzw. Selberkochen anmelden könnte, findet Ihr kindgerecht verpackt unter nachfolgenden Button: