Holzbrett

Honigbienen

Für kleine Forscher ist Gut Dietlhofen ein echtes Eldorado: Oben, am Waldrand, leben nämlich mehrere Bienenvölker, die das ganze Jahr über von einem Bio-Imker betreut werden. Ganz in der Nähe der Bienenstöcke hat die Universität Würzburg mit einem Forschungsprojekt begonnen – denn seit die Varroa-Milbe aus Asien eingeschleppt wurde, sind die Bienen vom Aussterben bedroht, was für Natur und Menschheit verheerende Folgen hätte. Schließlich sind es die Bienen, die Wild- und Nutzpflanzen bestäuben und so für den Erhalt der Artenvielfalt sorgen. In einem Forschungsbienenstock, der mit Glaswand und Mikrofonen versehen ist, lässt sich wunderbar das Verhalten der Bienen erforschen und es lassen sich ihre Lebensbedingungen so weit verbessern, dass dem Bienensterben entgegengewirkt werden kann. Die Messdaten werden online unmittelbar an die Universität übertragen. Interessierte Kinder- und Jugendgruppen können sich das natürlich gern ansehen. Der Imker – ohne dessen Hilfe die Bienenvölker heutzutage überhaupt nicht mehr überleben könnten – macht mit den Gruppen Führungen und erklärt Wissenswertes zum Thema Bienenschutz. Die Messdaten der HOBOS-Station auf Gut Dietlhofen finden Sie auf ihrer Website: www.hobos.de/was-ist-hobos/live-daten/